Lösungen

Spezialisierung

Unsere Spezialisierung sind Web-Applikationen. Wir vertreten die Meinung, dass viele Aufgaben des geschäftlichen Lebens heutzutage sich am effizientesten über eine Web-Applikation lösen lassen.
Die folgende Liste bietet nur einige wenige Beispiele und erhebt in keiner Weise den Anspruch auch nur die wichtigsten Einsatzbereiche für Web-Applikationen zu enthalten:

  • Order-Management zur effizienten und transparenten Kommunikation mit Kunden und von Kunden unter sich,
  • Datenanalyse und interaktive Datenauswertung, egal ob es sich um die Big oder Small Data handelt,
  • Simulation und Optimierung von Geschäftsprozessen, beispielsweise die Fahrzeugeinsatzplanung, Terminplanung sowie Schichten- und Dienstplanung vom Personal,
  • alle anderen denkbaren Aufgaben, die sich mit Web-Technologien effizienter erledigen lassen.

Eine Web-Applikation ist „nur“ ein technisches Mittel, das eine, oft komplexe, Methode implementiert und dem Anwender verfügbar macht.
Unser technisches Verständnis vervollständigen wir mit mehrjähriger Erfahrung im Umgang mit teilweise sehr komplexen Methoden auf dem Gebiet Statistik und Mathematische Optimierung, betrachtet sowohl von dem theoretischen als auch praktischen Gesichtspunkt.
Diese Erfahrungen machen uns zu Spezialisten für ganzheitliche Lösungen.
Wir bringen sowohl das nötige programmiertechnische Know-how als auch den wissenschaftlichen algorithmischen Background mit uns.

Unsere Methode

Unsere Methode ruht auf zwei Prinzipien:

  • Iterative Agile Entwicklung. Das Ergebnis jeder Iteration ist eine lauffähige Software, die sich zu einer kompletten Lösung entwickelt.
  • First things first. Mehr Zeit für die Entwicklung, das Testen und direkten Kundenkontakt und weniger für das Erstellen von verfrühten und oft unrealistischen Spezifikationen. Passgenaue Spezifikationen entwickeln und präzisieren wir im Laufe des Projekts

In der ersten Iteration, die optimalerweise nur zwei bis drei Wochen dauert, erstellen wir einen funktionierenden Prototypen. Den brauchen wir, um die Grenzen des Machbaren und des Sinnvollen abzustecken und für jeden Beteiligten diese möglichst genau aufzuzeigen.

Der weitere Verlauf ist eine Reihenfolge von Iterationen, wobei jede der Iterationen auch nur zwei bis drei Wochen dauert. Zu Beginn einer jeden Iteration definieren wir das gewünschte Ergebnis, am Ende der Iteration liefern wir eine reifere Version Ihrer Software mit erweiterter Funktionalität. Diese neue Version kann schon oft teilweise in Ihrem Betrieb eingesetzt werden und ist vor allem die Grundlage für die weitere Spezifizierung und Präzisierung.

Diese Methode ermöglicht es allen Beteiligten, das Projekt stets im Auge zu behalten — wir wissen wo wir sind und können den kommenden Aufwand gut einschätzen. Und das Wichtigste muss noch gesagt werden: die Methode ist kein Dogma und heißt nicht umsonst agil – wir passen die Methode den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden an.

Wenn Sie Fragen haben oder Ihre Ideen mit uns teilen wollen, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Umgang mit Risiken


Wahrscheinlich haben Sie auch die Erfahrung gemacht, wie schwierig die Planung, das Management und Controlling von Softwareprojekten ist. Tausende Projekte können jedes Jahr mit gutem Gewissen als gescheitert bewertet werden, weil das Ergebnis, die Software, nicht die nötige Mindestfunktionalität und Qualität hat, das Budget sprengt, und obendrein mit deutlicher Verspätung geliefert wird.

Diese Risiken liegen in der Natur der Softwareentwicklung und sind nicht von der Hand zu weisen. Es ist auch nicht möglich, sie auf Null zu reduzieren. Sie sollen und müssen allen Beteiligten bewusst sein und in engen Grenzen gehalten werden. Dieses Bewusstsein und diese Risikobegrenzung sind das Ergebnis unserer iterativen Methode.

Wir werden Ihnen auf keinen Fall zu einem Projekt raten, wenn wir uns nicht selbst vergewissern, dass der für Sie um die Risiken bereinigte Nutzen klar positiv ist. Unser Hauptinteresse ist es, dass Sie mit unserer Lösung glücklich sind.